HNO-Interview

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich ein ausführliches Interview mit Dr. med. Thomas Gerlach über das Thema "Ohr" anzuhören.

Thomas Gerlach führt eine eigene Praxis in Siegen und ist zusätzlich im Siegener Jung-Stilling-Krankenhaus tätig, wo er im Jahr zwischen 500 und 600 Ohroperationen durchführt. Wichtig ist ihm die Aufklärung über mögliche Operationen, die bei Hörschwierigkeiten Hörhilfen überflüssig machen.

Durch "positive Umstände" hat er sich ganz auf Ohren spezialisiert:

Dr. med. Thomas Gerlach, HNO-Arzt aus SiegenDr. Gerlach: "Siegen ist das Zentrum für sanierende und gehörverbessernde Mittelohrchirurgie. Die Wiege der Ohrchirurgie ist das alte Siegener Jung-Stilling-Krankenhaus, wo Prof. Wuhlstein die heute auf der ganzen Welt praktizierten Tympanoplastik-Typen erfand."

 

 

 

 

Über die Behandlung von Tinnitus und Hörsturz.

Dr. Gerlach warnt davor, sich die Behandlung von Tinnitus und Hörsturz allzu einfach vorzustellen. Anders als bei den meisten Erkrankungen, kennt man bei Tinnitus und Hörsturz die genauen Ursachen noch nicht.

Beschreibung: Tinnitus.

Nur, weil man für ein paar Sekunden ein Piepen auf dem Ohr hat, muss es deshalb noch lange kein Tinnitus sein. Dr. Gerlach erklärt, wann ein Ohrgeräusch wahrscheinlich ein Symptom für Tinnitus ist.

WIE hört sich Tinnitus an?

Viele stellen sich das Ohrgeräusch, welches durch den Tinnitus ausgelöst wird, als ein schrilles Piepen vor, das bei allen Betroffenen gleich klingt. Diese weit verbreitete Annahme ist falsch. Vielmehr fällt das durch den Tinnitus erzeugte Geräusch von Patient zu Patient unterschiedlich aus.

Wann sollte man zum Arzt gehen?

Dr. Gerlach warnt davor, sich die Behandlung von Tinnitus und Hörsturz allzu einfach vorzustellen. Anders als bei den meisten Erkrankungen, kennt man bei Tinnitus und Hörsturz die genauen Ursachen noch nicht.

Beschreibung: Hörsturz.

Was genau ist eigentlich ein Hörsturz?
Dr. Gerlach erklärt die Symptome.

Behandlung von Tinnitus.

Die Behandlung von Tinnitus stellt für die moderne Medizin eine große Herausforderung dar. Das liegt schlicht daran, dass man über die Ursprünge dieser Krankheit zurzeit nur recht wenig weiß.
Aus diesem Grund hat Dr. Gerlach manchmal Mühe, seinen Patienten zu erklären, warum die Krankheit nicht einfach durch eine kurze Behandlung geheilt werden kann.

Wie kann man Erkrankungen vorbeugen?

Was kann man tun, um einer Tinnituserkrankung vorzubeugen? In vielen Fällen genügen, laut Dr. Gerlach, vergleichsweise einfache Maßnahmen.

Ursachen vieler Erkrankungen.

Wer im Alter schlecht hört, war früher vielleicht einfach zu selten beim HNO-Arzt. Dr. Gerlach sagt, dass in vielen Fällen schlechtes Hören im Alter, eine Folge von schlecht behandelten Gehörerkrankungen in der Kindheit ist.

Warnsignale die man beachten sollte.

Eltern sollten bei ihren Kindern auf einige Symptome unbedingt achten. Diese könnten darauf hinweisen, dass ein Kind Probleme mit dem Gehör hat.

Beschreibung: Morbus Meniere.

Der Morbus Menière ist eine äußerst bösartige Erkrankung des Ohres. Dr. Gerlach beschreibt Symptome, Verlauf und Therapiemöglichkeiten.

Das Interview zum Mitlesen.